Herzlich willkommen

... auf den Internetseiten der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Würzburg - Thomaskirche.

Wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen - zunächst virtuell, vielleicht ja auch bald real. Sie finden uns im Würzburger Stadtteil Grombühl in der Schiestlstraße / Ecke Scharoldstraße.

Thomas grüßt

"Thomas grüßt" ist das Mitteilungsblatt unserer Kirchengemeinde. Es erscheint alle zwei Monate und wird an alle evangelischen Haushalte in Grombühl kostenlos von ehrenamtlichen Gemeindehilfen verteilt.

Ab Nr. 152 - Juni/Juli 2019 stehen die (gedruckten) Ausgaben zum Download zur Verfügung.

Sollten Sie an der Papierausgabe interessiert sein, diese aber nicht bekommen, melden Sie sich bitte im Pfarramt. Vielleicht haben Sie Lust und Zeit, in Ihrer Straße "Thomas grüßt" zu verteilen!?

Sich regen, bringt Segen

Endlich Sommer!
Bildrechte: Lotz / GEP

So sagt es ein Sprichwort. Für manche scheint das ein Leitmotiv und eine Lebensregel zu sein. Wohlstand, Sicherheit, Glück, Fortschritt, Frieden und Freiheit fallen nicht vom Himmel, so denken einige, man muss schon etwas dafür tun. Wer sich regt, wer etwas macht und schafft, zählt etwas in unserer Gesellschaft.

Aber wie steht es um die, die sich nicht regen können? Sind sie nicht gesegnet?

Segnen heißt, die Hand auf etwas legen und sagen: Du gehörst trotz allem Gott. (Dietrich Bonhoeffer)

Konfirmation

Konfirmation
Bildrechte: Pfeffer / GEP

Am So., 20. Juni feiern wir Konfirmation. Zwei junge Menschen sagen "Ja" zu Gott und ihrer Gemeinde. Das ist ein Grund zur Freude!

Die Konfirmation ist nicht Schluss und Ziel eines Weges, sondern eine Entscheidung für einen Weg, der das ganze Leben andauert, den Weg des Glaubens. Auf diesem Weg sind wir nicht allein gelassen, wir bekommen Gottes Segen zugesagt: "Schutz und Schirm vor allem Argen, Stärke und Hilfe zu allem Guten" will er uns sein.

Anmeldung zur Konfirmation 2022

Im September beginnt ein neuer Konfirmandenkurs für die Konfirmation 2022. Ein Informationsabend dazu findet am Mi., 22. September um 18.00 Uhr in der Thomaskirche statt.

Eingeladen sind alle Jugendlichen, die im Schuljahr 2021/22 die siebte Klasse besuchen bzw. die zwischen 1. September 2007 und 31. August 2008 geboren sind. Soweit uns die Namen bekannt sind, erhalten die zukünftigen Konfirmandinnen und Konfirmanden eine persönliche Einladung. Auch Ungetaufte können gerne den Konfirmanden­unterricht besuchen.

Thomastreff

Der (neue) Kreis für die mittlere und ältere Generation

Nach längerer Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, wollen wir uns - wenn es die Bestimmungen zulassen - ab Juni wieder treffen. Neben Kaffeetrinken (sofern es erlaubt sein wird) und Zeit zum persönlichen Gespräch wird es an den Nachmittagen jeweils einen thematischen Teil geben. Wir freuen uns, wenn sich auch Jüngere und Männer ansprechen lassen, am neuen Thomastreff teilzunehmen.

Am Ende des Regenbogens

Regenbogen
Bildrechte: Pfeffer / GEP
Gottesdienst für Klein und Groß am 18. Juli

Am Ende des Regenbogens, da wartet der Reichtum - so erzählt es ein Märchen. Die Geschichte in der Bibel erzählt etwas anderes, sie sagt: "Am Ende des Regenbogens ist Gott zu finden."

Der Regenbogen ist ein Symbol für die Treue Gottes. Gott hat die Menschen gesegnet und versprochen, sie zu bewahren. Als Taufsymbol bedeutet der Regenbogen: Gott ist dir treu. Er sorgt sich um dein Wohlergehen.

Jahreslosung 2021

Jahreslosung 2021
Bildrechte: Lotz / epd

Jesus Christus spricht:

Seid BARMHERZIG wie auch euer Vater barmherzig ist.

Lukas 6,36

Mesner gesucht - lebendige Gemeinde gefunden!

Pfingstlich geschmückter Altar
Bildrechte: WK / Thomaskirche

Obwohl die Thomasgemeinde seit bald zwei Jahren keine hauptamtliche Mesnerin mehr hat, scheint - bei oberflächlicher Betrachtung - alles seinen gewohnten Gang zu gehen: Die Kirche ist täglich für Besucher geöffnet, der Gottesdienstraum an den Sonntagen einladend, der Altar blumengeschmückt, die Kerzen brennen, das Parament ist in den liturgisch richtigen Farben aufgehängt, Gesangbücher oder Liedblätter liegen bereit ... Das alles bewerkstelligen dankenswerterweise jetzt im Wechsel zahlreiche Gemeindemitglieder mit großem Engagement. Und auch der Pfarrer selbst hilft mit.