Sommerzeit

Sommerzeit
Bildrechte: Lehmann / GEP

Jetzt ist die Zeit um hinauszugehen. Das Leben spielt sich zunehmend draußen ab. Nach der Zeit der Pandemie haben wir vielleicht Lust, wieder mehr Menschen zu treffen. Wir sind gesellig, wir feiern, wir leben auf.

Es ist jetzt auch Zeit, um wegzufahren, Ausflüge zu machen oder einen richtigen Urlaub. Wir machen Pläne, was wir alles erleben wollen in diesem Sommer. Haben vielleicht schon genaue Vorstellungen.

Auf der anderen Seite kommen dann aber auch manchmal Zweifel hoch: Was wird wirklich sein? Werde ich es so erleben, wie ich es plane? Kommt es dann doch ganz anders?

Im Psalm 18 heißt es: Der HERR ward meine Zuversicht. Er führte mich hinaus ins Weite, er riss mich heraus; denn er hatte Lust zu mir.

Das könnte als Überschrift über all den vielen Plänen stehen, die wir für die Sommerzeit fassen. Gott führt uns. Hinaus ins Weite. In Raum, wo wir leben können. Auch wenn es nicht so kommt, wie wir es uns vorgestellt haben: Gott ist da. Immer.

Und warum ist er da? Weil er Lust zu uns hatte. Weil er uns liebt. Weil er uns so annimmt, wie wir sind, auch mit unseren kleinen und größeren Schwächen und Unvollkommenheiten. Er nimmt uns bei der Hand und führt uns. Durch diesen Sommer und durch alle Tage unseres Lebens, wie er es schon immer getan hat.

Ich wünsche uns allen, dass wir diese Lust auf Leben (wieder) spüren und an Gottes Hand viele schöne und beglückende Erlebnisse in diesem Sommer haben werden.

Pfarrer Reinhard Fischer